Die Feurigen

(Die Theatergruppe der FF Irsch)

 

Die FF Irsch wurde 1901 als Löschverein in Irsch gegründet. Neben dem Brandschutz galt es, auch das kulturelle Leben innerhalb des Dorfes zu fördern. Die besten Vorraussetzungen hierfür brachte Hauptlehrer Korzilius, der auch gleichzeitig Schriftführer der Feuerwehr war, mit. Wann das erste Theaterspiel aufgeführt wurde ist leider nicht mehr bekannt.

 

Das Kreisblatt Saarburg schreibt in seiner Ausgabe vom 8. Januar 1929:

Am vergangenen Sonntag hatte die hiesige Freiw. Feuerwehr Ihre Freunde und Gönner zu einem Familienabend im Saale des Gastwirts Thiel eingeladen. Um 8 Uhr wurde der Abend durch ein gut vorgetragenen Marsch des hiesigen Streichorchesters eröffnet. Als dann begrüßte Oberbrandmeister Thiel die Erschienen und gab einen kurzen Überblick über die Arbeiten der Wehr im verflossenen Jahre. Hierauf gingen zwei lustige Einakter über die Bretter. Dann folgten abwechselnd Konzertstücke und Gesangsvorträge.

In den 60zigern Jahren erlebte das Theaterspiel in Irsch seine Blütenzeit. Musikverein, Männergesangverein und Sportverein wechselten sich am 2. Weihnachtfeiertag und am Neujahrstag mit ihren Theateraufführungen ab.

Die Feuerwehr ist ihrem Familienabend an Dreikönig mit einem heiteren Theaterspiel treu geblieben. Meist wird ein lustiger Dreiakter mit ca. 2 Stunden Spieldauer zur Freude der Besucher aufgeführt. Eine stets gutgefüllte Turn- und Mehrzweckhalle, sowie der große Applaus nach den Aufführungen beweisen die Begeisterung der Zuschauer.

Seit 1950 führten Alexander Schu, Reinhold Ritter, Günther Fisch und Johannes Groß Regie bei den Theaterspielen.

Aussage eines Regisseurs: „ Die Zeit der Theaterproben ist die Zeit des Jahres an der ich am meisten zu lachen habe“ , dies gilt in gleichem Maße für alle Mitspielerinnen und Mitspieler.

Für 25 Jahre Regiearbeit bei der Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Irsch wurde der erste Oscar am 6. Januar 1996 vom Wehrführer F-J Benzschawel an Günther Fisch verliehen.

Allen Theaterspielerinnen und Theaterspielern gilt unser aufrichtiger Dank für Freude und Spaß, den sie ihren Zuschauer bereitet haben.